Referenzen



Presseinformation der Stadt Nr. 2 / 03.01.2013

Volkshochschule Schweinfurt bundesweit top platziert
Schweinfurt "Die Volkshochschule der Stadt Schweinfurt ist mit ihrem Kursangebot im bundesdeutschen Vergleich bestens aufgestellt." Laut einer im ZEITmagazin (19.12.2012, Nr. 52) veröffentlichten Statistik steht die vhs Schweinfurt an zweiter Stelle bundesweit, was die Anzahl der vhs-Kurse je 10.000 Einwohner betrifft.
Einzig die Stadt Bamberg liegt mit 293,6 Kursen pro 10.000 Einwohner vor Schweinfurt (292,2), auf den weiteren Rängen folgen die Stadt Aschaffenburg (284,5), der Landkreis München (269,1) sowie die Städte Memmingen (206,7) und Pforzheim (201,5).
"Ich bin stolz auf das breite und vielfältige Angebot der städtischen Volkshochschule. Der Bundesvergleich belegt die hohe Qualität unserer Arbeit", freut sich Oberbürgermeister Sebastian Remelé. Zu Recht, immerhin beinhaltet der Katalog der vhs Schweinfurt von Sprachkursen über Kreativworkshops bis hin zu zahlreichen Vorträgen zu verschiedensten Themen viele attraktive Möglichkeiten der Erwachsenenbildung.
Auch im ersten Semester 2017 bietet die vhs Schweinfurt wieder ein qualitativ und quantitativ hochwertiges Programm mit über 1.000 Angeboten.


Stiftung Warentest, Heft 10/2013
www.test.de/Englischkurse-Guenstig-schlaegt-teuer

Stiftung Warentest bescheinigt vhs-Englischkursen hohe Qualität
Stiftung Warentest stellt fest: Volkshochschulen sind eine echte Alternative zu teuren Sprachschulen. In puncto Qualität stehen sie der kommerziellen Konkurrenz in nichts nach, sind aber deutlich günstiger.
Tipp von Stiftung Warentest: Interessierte nutzen am besten die Beratung zur Einstufung.
Anmerkung von uns: achten Sie auf unsere kostenfreien Beratungsangebote während der Einschreibung und während des OHaBi dort verbunden mit kostenfreien Schnupperstunden und Sprachenworkshops. Unser OHaBi, das Offene Haus der Bildung findet immer im September in unserem Schulungshaus, Schultesstr. 19b statt.


Der 100. Integrationskurs
Der 100. Integrationskurs der Volkshochschule Schweinfurt hat im Januar 2014 begonnen.
Aus diesem Anlass dankten Oberbürgermeister Sebastian Remelé und die Leiterin der vhs, Jutta Cize, im Rahmen einer kleinen Feierstunde den Dozentinnen und Dozenten für ihr großes Engagement.
Im Bild zu sehen sind: Oberbürgermeister Sebastian Remelé, Norbert Metz vom Bundesamt in Würzburg, vhs-Leiterin Jutta Cize und vhs-Mitarbeiterin Elke Moulin umrahmt von den aktuellen Kursleitungen im Integrationsbereich (von oben nach unten): Murat Seyhan, István Józsa, Ines Muntean, Marina Volka, Constanze v.d. Bussche, Stella Bejan, Else Somieski, Amira Tucovic, Monika Treutwein-Eder, Natalja Schröder, Radostina Römer.
Mit dem Zuwanderungsgesetz wurden im Jahr 2005 Integrationskurse nach dem derzeitigen Modell eingeführt. Die vhs Schweinfurt war bayernweit die zweite, die dies im Februar 2005 umsetzte und mit 18 Teilnehmern startete. Derzeit unterrichten an der vhs Schweinfurt zwölf Kursleitungen in neun Integrationskursen. 180 Teilnehmer werden täglich unterrichtet, das Einzugsgebiet erstreckt sich über Bad Kissingen, Münnerstadt, Bad Neustadt, Haßfurt, Zeil, Gerolzhofen, Wiesentheid, Kitzingen, Werneck und Arnstein.
 



 






Herzlichen Glückwunsch, Herr Petzold!
Im Rahmen der Mitgliederversammlung des vhs-Fördervereins am 17.09.15 erhielt Kurt Petzold von vhs Leiterin Jutta Cize mit folgenden Worten eine Dankesurkunde und Anstecknadel übermittelt:
Sehr geehrter Herr Petzold, es ist mir eine große Ehre und Freude, Ihnen im Namen des Bayerischen vhs-Verbandes eine Urkunde zu überreichen mit der Ihnen Dank und Anerkennung öffentlich ausgesprochen wird für die langjährige verdienstvolle Förderung der Erwachsenenbildung in Bayern!
Erwachsenenbildung vermittelt neben Information und Wissen auch Orientierung. Menschen erhalten mehr Klarheit über Kultur, Gesellschaft, Geschichte und das Leben in der Gemeinschaft, für das man sich engagieren und das man aktiv gestalten kann.
Wir haben immer erlebt, wie sehr Sie die Volkshochschularbeit schätzen, wie wichtig Sie es finden, dass sich Menschen fortbilden, dass Zusammenhänge begriffen werden und dass man eigenverantwortlich handelt und sich engagiert. mehr...


Laura-Fee Seeber (Jahrgang 1995)
hat unser Team 2014 als Auszubildende bereichert.

Am Ende ihrer Zeit bei uns haben wir ihr einige Fragen gestellt.
  • Welche Ausbildung durchläufst du derzeit bei der Stadt SW?
    Ich mache eine Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten bei der Stadt Schweinfurt und bin im Moment im 2. Lehrjahr.
  • Was wusstest du von Volkshochschule, bevor du zu uns kamst?
    Um ehrlich zu sein, hatte ich mich vorher kaum mit der Volkshochschule und dem Thema Erwachsenenbildung/ eigene Weiterbildung beschäftigt. Ich wurde durch Freunde, die vor einigen Jahren einen Japanisch-Kurs belegten, auf die Volkshochschule aufmerksam gemacht.mehr...
 


 
 

Glückwunsch!

Nadja Holm und Anna Koch bestanden im Sommer 2014 an unserer Volkshochschule den Deutschtest für Zuwanderer, die Abschlussprüfung der Integrationskurse, mit der Höchstpunktzahl.
Beide haben damit laut Zertifikat nachgewiesen, dass sie die Stufe B1 im Lese- und Hörverstehen sowie im mündlichen und schriftlichen Ausdruck perfekt beherrschen.
 

Glückwunsch!
Anna Velmiseeva bestand im Herbst 2012 an unserer Volkshochschule den Deutschtest für Zuwanderer, die Abschlussprüfung der Integrationskurse, mit der Höchstpunktzahl. Frau Velmiseeva hat damit laut Zertifikat nachgewiesen, dass sie die Stufe B1 im Lese- und Hörverstehen sowie im mündlichen und schriftlichen Ausdruck perfekt beherrscht.
 


 
 

Herzlichen Glückwunsch
zum bestandenen Einbürgerungstest!
Programmbereichsleitung Elke Moulin gratulierte mit einem Blumenstrauß Nataliya Kuchma, der 500. Teilnehmerin am Einbürgerungstest.
Unsere Volkshochschule führt seit 2008 Einbürgerungstests im Auftrag für die Bundesregierung mehrmals jährlich durch.

 
Arthur Gräfe
Ein Teilnehmer des ersten vhs-Semesters (Herbst 1946) in Schweinfurt berichtet

April 1945. Der Krieg ging zu Ende. Ich "feierte" meinen 14. Geburtstag in einem Luftschutzkeller. Die Amerikaner besetzten die Stadt. Es dauerte noch einige Monate bis sich das Leben wieder zu normalisieren begann. Lebensmittel waren weiter knapp, die Stadt war ein Trümmerhaufen, die Schulen geschlossen.
Für uns junge Leute war es aber doch so etwas wie eine Aufbruchszeit. Wir waren seit unserer Kindheit mit der Propaganda des 3. Reiches aufgewachsen. Der Führer sollte unser Vorbild sein, wurde uns eingetrichtert. Nun mussten wir uns neu orientieren und nahmen mit großem Interesse Dinge auf, die uns bisher fremd waren.mehr...

 


 
 
Edgar Schuck
Die Bedeutung der vhs während meiner Tätigkeit seit 1968

Das Alter führt oft zu überraschenden Verhaltensweisen bei der Person selbst und vor allem bei Kontakten. Einerseits will kaum jemand wissen, welche Erfahrungen man in seinem Leben gemacht hat, manchmal weil sie schon zu oft erzählt wurden, bisweilen auch deshalb, weil sie für moderne Zeiten ohnehin keinen Wert mehr haben. Andererseits wird man immer wieder gebeten, etwas als Zeitzeuge zu erzählen, weil das ja "so wahnsinnig interessant" sei.

Wenn ich seit 1968 bei der vhs Französischkurse gebe, dann ganz egoistisch deshalb, weil es für mich stets bereichernd war. Erwachsenenbildung kam damals im Studium nicht vor, schien mir aber irgendwie spannend zu sein und fand unter der Rubrik "Freizeitgestaltung" statt. Die Freizeit an der vhs habe ich stets genossen als Zusammentreffen mit aufgeschlossenen Menschen, mehr...

 
Bildhauer Peter Vollert
umrahmt von seinen Modellierkurs-Teilnehmern

Da mit dem Atelier auch unser Brennraum mit den Brennöfen im Rückertbau im Mai 2012 geräumt werden musste, ging die Ära der Modellierkurse im Friedrich-Rückert-Bau mit Peter Vollert, der diese bereits von Bildhauer Söller Ende der sechziger Jahre vertretungsweise und dann ganz übernommen hatte, zu Ende. Peter Vollert wird weiterhin in der vhs Außenstelle Üchtelhausen, an seinem Heimatort, Kurse anbieten. Deshalb wanderte einer der Brennöfen auch dort hin. Die vhs dankt Peter Vollert für wunderbar lebendige, kreative, von menschlicher Wärme erfüllte Kurse, in denen jede/-r sein Talent entdeckt und zur Reife bringen kann. Der andere Brennofen zog in die Kunsthalle. Dort finden fortan in Kooperation mit der MuSe Modellierkurse statt.

 


 
 
Heinz Altschäffel
an seinem letzten Kursabend im Atelier des Fr.-Rückert-Baus
Hier hat Heinz Altschäffel seit Frühjahr 1966 ohne Unterbrechung vier Kurse im Jahr (2 pro Semester) angeboten. Er ist damit der am längsten aktive Dozent der Volkshochschule Schweinfurt, der seine Kurse nun in neuem Format, mit gleich bleibendem Charme, gewissenhaft vorbereitet im ansprechenden Ambiente der Kunsthalle anbieten wird. Anmeldung läuft weiterhin über die Volkshochschule.
Die vhs freut sich, eine gute Alternative zum Atelier gefunden zu haben; sie dankt herzlich und gratuliert Heinz Altschäffel, dem Kulturpreisträger des Bezirks Unterfranken, zu 184 Kursen mit fast 3000 vhs-Teilnehmern!!!!!
 

Herzlichen Glückwunsch, Frau Waker!
40 Jahre Bewegung an der Volkshochschule Schweinfurt mit Ursula Waker. Yoga, Yoga und Fasten, Yoga und Gelenke, Yoga am Morgen, Abend, Wochenende, in der Mittagspause. Ursula Waker, die in den 80iger Jahren den vhs-Lehrgang zur Gesundheitsbildnerin abschloss, engagierte sich auch sehr lange im Förderverein der vhs. Für ihren Einsatz erhielt sie bereits vor 2 Jahren eine Urkunde des Bayerischen vhs-Verbandes.
Die Volkshochschule gratuliert Frau Waker zu vierzig bewegten vhs-Jahren, dankt ihr für die herzliche Verbundenheit und freut sich auf alle weiteren qualitativ hochwertigen Angebote.

 


 
 
Herzlichen Glückwunsch, Frau Schurz!
Seit 1972 ist Hiltrud Schurz als Dozentin unserer Volkshochschule aktiv: neben Jazztanz und Aufbaukeramik ist es vor allem die tiefe Begeisterung von Yoga, die sie weitergibt.
Der Bayerische vhs-Verband bedankte sich in Form einer Urkunde für das langjährige Engagement in der Erwachsenenbildung. Die Volkshochschule Schweinfurt überreichte diese gerne und dankte Frau Schurz für die kompetente, engagierte Vermittlung ihres Wissens und die gute Zusammenarbeit.

 
Dank an Thomas Bösch,
der sich nach 25 Jahren als Herzsportgruppenübungsleiter aus dem aktiven Kursgeschehen zurückzieht. Eine Ära geht damit zu Ende, denn Thomas Bösch leitete mehr als 150 Herzsportgruppen an der VHS Schweinfurt; Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Begeisterungsfähigkeit waren seine Markenzeichen.
Dank seines Engagements wurden auch die organisatorischen, verwaltungstechnischen Abläufe optimiert und vereinheitlicht.
Für die langjährige verdienstvolle Förderung der Erwachsenenbildung in Bayern erhielt Thomas Bösch die Dankesurkunde des Bayerischen Volkshochschulverbandes incl. vhs-Anstecknadel von vhs-Leiterin Jutta Cize überreicht. Herzlichen Glückwunsch!

 


 


Volkshochschule der Stadt Schweinfurt

Markt 1 | 97421 Schweinfurt
09721 - 515444
09721 - 515445
vhs@schweinfurt.de
Öffentl. Parkmöglichkeiten in Nähe der Schultesstraße

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag von 08:30 bis 12:00 Uhr
und Donnerstag von 15:00 bis 17:00 Uhr